Themenabende 9.7.2020 und 10.11.2020 - Schluss mit Diskriminierungen

Sich mit anderen in ähnlicher Lage auszutauschen, ist ein häufig geäußerter Wunsch von Ratsuchenden in der Fibel. Nach längerer Unterbrechung möchten wir die Fibel-Tradition der offenen Gesprächsrunden wieder aufleben lassen.

Themenabend 1 - 9. Juli 2020 - "Fremdsein unerwünscht!"

Themenabend 2 - 10. November 2020 - "Ich gehöre nirgends dazu! Soziale Ausgrenzung: Wie wehren wir uns dagegen?"

Beide in der Asylkoordination Österreich, Burggasse 81/7, 1070 Wien

jeweils 18.00 - 20.00 Uhr

 

Sich mit anderen in ähnlicher Lage zu bestimmten Fragen und Problemen auszutauschen, ist ein häufig geäußerter Wunsch von Ratsuchenden in bikulturellen und binationalen Beziehungen und Familien. Nach längerer Unterbrechung möchten wir daher die FIBEL-Tradition der offenen Gesprächsrunden wiederaufleben lassen: Wir starten 2020 mit zwei offenen Themenabenden für alle, die Diskriminierungserfahrungen selbst erlebt haben und die sich nicht länger damit abfinden möchten. Was FIBEL den Teilnehmenden bietet, ist ein geschützter Rahmen für den Austausch sowie Inputs von kompetenter Seite für einen widerständigen, aber dennoch konstruktiven Umgang mit Diskriminierung.

 

Moderation: Mag.ª Stanislava Schraufek Merdinger, Psychologin u. Beraterin bei FIBEL und

 

Mag.ª Gertrud Schmutzer, Kommunikationswissenschaftlerin u. Beraterin bei FIBEL

 

Themenabend 1

Donnerstag, 9. Juli 2020, 18.00 – 20.00 Uhr

 

Asylkoordination Österreich, 1070 Burggasse 81/7

 

„Fremdsein unerwünscht!“

 

Moderierter Austausch zu Diskriminierungserfahrungen im eigenen familiären Umfeld: Eingeladen sind alle, die sich Erfahrungen der Ausgrenzung und Abwertung im Kreis der eigenen Familie bzw. Verwandtschaft von der Seele reden oder sich zu diesbezüglichen Beobachtungen mit anderen austauschen möchten. Gemeinsam werden Strategien für den Umgang mit Diskriminierung und Ausgrenzung erarbeitet.

 

Themenabend 2

 

Dienstag, 10. November 2020, 18.00 – 20.00 Uhr

 

Asylkoordination Österreich, 1070 Burggasse 81/7

 

„Ich gehöre nirgends dazu! Soziale Ausgrenzung: Wie wehren wir uns dagegen?“

 

Beim moderierten Austausch zu Diskriminierungserfahrungen im Berufsumfeld, bei der Wohnungssuche u.a. Bereichen der österreichischen Gesellschaft erfahren die Teilnehmenden, welche Rechtsmittel ihnen zur Verfügung stehen und wo sie sich juristischen Rat und kompetente Hilfe holen können. Auch andere, außergerichtliche Antidiskriminierungsmaßnahmen stehen zur Diskussion.